Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation: Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover, Mobiltelefon: 0173 / 6221497, Festnetz: 0511 / 528045, E-Mail: krueger-funk@t-online.de

Veranstaltung: Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation:
Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover
Mobiltelefon: 0173 / 6221497 E-Mail: krueger-funk@t-online.de


Veranstaltung: 3. Militärfahrzeug-Treffen in der Region Hannover

Termin: Samstag, 21. Mai 2016, 10:00 - 17:00 Uhr und Sonntag, 22. Mai 2016, 11:00 - 17:00 Uhr

Text:
Historische Militärfahrzeuge aus der Zeit nach 1945 präsentieren sich auf dem Gelände des Hannoverschen Straßenbahn-Museums

Das Wehminger Museumsgelände wurde zwischen 1945 und 1959 von der Britischen Rheinarmee und danach bis 1973 von der Bundeswehr genutzt. Aus diesem militärischen Kontext heraus entstand, zusammen mit der ’Kreisgruppe Hannover des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.’, erstmals in 2014 die Idee, hier ein Militärfahrzeugtreffen zu veranstalten. Die Verharmlosung kriegerischer Auseinandersetzungen wird aber bewusst ausgeschlossen. Die Bundeswehr präsentiert sich heuer als Freiwilligenarmee und wichtiger Bestandteil der NATO. Daher wird auch nur militärisches Gerät gezeigt, welches nach 1945 produziert wurde.

Am Samstag, dem 21. Mai und Sonntag, dem 22. Mai 2016, findet dieses Treffen nunmehr zum dritten Male statt. An beiden Tagen steht das Museumsgelände auch für die Besucher offen, wobei das Museum am Samstag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet ist.

Von besonderem Reiz dürften dabei wohl die kleinen und großen Fahrzeuge sein, von denen sich bereits etwa 100 angemeldet haben. Auch die aktive Truppe der Bundeswehr wird mit einigen Exponaten vertreten sein. Einige Geländeabschnitte des weitläufigen Museumsareals dienen den Demonstrationsfahrten. Auf einigen Fahrzeugen sind auch Mitfahrten möglich.

Darüber hinaus läuft der gewohnte Museumsbetrieb mit historischen Straßenbahnen, die auf dem Rundkurs sowie der Außenstrecke unterwegs sind. Im Bistro ’Café Hohenfels’ gibt es Speisen und Getränke, wobei natürlich im Gelände eine Feldküche (Gulaschkanone) nicht fehlen darf. Auch die anderen Attraktionen des Museums stehen an beiden Tagen für alle Besucher bereit.

Für den Eintritt in das Museum zahlen Erwachsene 7,50 € (ermäßigt 6,50 €), Kinder 4,00 € und Familien 20,00 €.


Weiterführende Informationen finden Sie im Internet besonders unter: www.milkfz-treffen-hannover.de sowie unter: www.tram-museum.de

Foto: Dietmar Heintz
Auch zeitgemäße Militärfahrzeuge präsentieren sich im Einsatz