Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation: Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover, Mobiltelefon: 0173 / 6221497, Festnetz: 0511 / 528045, E-Mail: krueger-funk@t-online.de

Veranstaltung: Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation:
Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover
Mobiltelefon: 0173 / 6221497 E-Mail: krueger-funk@t-online.de


Veranstaltung: Omnibustreffen im Hannoverschen Straßenbahn-Museum

Termin: Sonntag, 17. April 2016, 11:00 – 17:00 Uhr


Text:
Profis beim Personentransport

Seit vielen Jahren sind die Treffen gummibereifter Nutzfahrzeuge ein fester Bestandteil der Museumssaison des Hannoverschen Straßenbahn-Museums. Am kommenden Sonntag, den 17. April, sind Omnibusse die Stars auf dem Museumsgelände an der Hohenfelser Straße. Als flexible Massentransportmittel sind sie nicht nur eine Ergänzung zum Straßenbahnbetrieb. In vielen Städten wurden schon vor Jahrzehnten die Straßenbahnen abgebaut und so dienen heute dort Busse als alleinige Beförderungsmittel im öffentlichen Nahverkehr.

Einen kleinen Einblick sollen die Besucher auch in die noch im Aufbau befindliche Busausstellung bekommen. Als besonderes Highlight gelten wieder die Rundfahrten durch das “Große Freie“, ein historisches Siedlungsgebiet rund um Lehrte und Sehnde, die für einen Obolus von 3 € angeboten werden. Wer einmal selbst am Steuer eines Busses eine gut 20-minütige Runde drehen möchte, hat für einen Kostenbeitrag von 22 € die seltene Gelegenheit dazu. Die Teilnehmer sollten allerdings mindestens 18 Jahre alt sein und bereits über Schaltwagen-Kenntnisse verfügen. Ein KFZ-Führerschein ist aber nicht erforderlich, denn die Fahrten finden auf dem weitläufigen Museumsgelände unter Aufsicht eines erfahrenen Ausbilders statt. Die Leistung wird natürlich mit einer Urkunde gewürdigt.

Die Fahrer eines historischen Busses zahlen selbstverständlich keinen Eintritt. Am Ende der Veranstaltung werden zudem der älteste Omnibus, die längste Anfahrt und die häufigste Teilnahme mit je einem Pokal belohnt.

Wie immer bietet das Bistro „Café Hohenfels“ Speisen und Getränke zu den bekannt familienfreundlichen Preisen an. Die historischen Straßenbahnen bleiben natürlich nicht im Depot – sie sind sogar mit verdichtetem Fahrplan unterwegs.

Der Eintritt in das Museum kostet für Erwachsene 7,50 EUR (der ermäßigte Preis beträgt 6,50 EUR). Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum vollendeten 15. Lebensjahr zahlen 4 €. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.tram-museum.de

Foto: Bodo Krüger
Reise- und Linienbusse aller Art präsentieren sich im Freigelände des Museums.