Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation: Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover, Mobiltelefon: 0173 / 6221497, Festnetz: 0511 / 528045, E-Mail: krueger-funk@t-online.de

Veranstaltung: Hannoversches Straßenbahn-Museum e.V., Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde

Ihr Ansprechpartner für die Medieninformation:

Bodo Krüger, Lange-Hop-Str. 84, 30559 Hannover
Mobiltelefon: 0173 / 6221497 Festnetz: 0511 / 528045 E-Mail: krueger-funk@t-online.de


Veranstaltung: 20. Oldtimertag im Hannoverschen Straßenbahn-Museum

Termin: Sonntag, 09. August 2015, von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Text:
Swingmusik und historische Fahrzeuge, das Straßenbahn-Museum veranstaltet den 20. Oldtimertag

Der Oldtimertag für PKW, Motorräder und Motorroller findet in guter Tradition nun schon zum 20. Male auf dem Museumsgelände an der Hohenfelser Straße statt. Am Sonntag, dem 9. August, werden zwischen 11:00 und 17:00 Uhr etwa 400 historische Fahrzeuge sowie weit über 1300 Besucher erwartet. Neben den Museumsbesuchern sind insbesondere die Besitzer dieser Veteranen der Straße mit ihren Fahrzeugen herzlich willkommen. Zusammen mit ihrer Begleitung genießen sie selbstverständlich freien Eintritt.

Die Besucher können sich auch in diesem Jahr auf die musikalische Untermalung durch das große Üstra-Orchester freuen. Bereits in 1928 wurde diese Formation gegründet. Unter der Leitung von Armin Berlich stellt die etwa 30 Musiker umfassende Besetzung ihr großes Repertoire vor, das neben traditionellen Blechbläser-Arrangements auch zahlreiche zeitgemäße Swingtitel im Bigband-Sound enthält.

Der Fahrbetrieb mit den historischen Straßenbahnwagen ist in seiner Vielfalt deutschlandweit einmalig. So sind, neben Straßenbahnen aus Hannover, auch Wagen aus Wien, Amsterdam, vieler anderer Metropolen und natürlich auch der ehemaligen DDR mit am Start und vermitteln dabei einen Eindruck über die Fortentwicklung öffentlicher Verkehrsmittel in den letzten 100 Jahren.

Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom museumseigenen ’Café Hohenfels’, das im Kaffeegarten natürlich auch Speisen vom Grill anbietet. Und weil Familienfreundlichkeit im Straßenbahn-Museum großgeschrieben wird, stehen für die jüngsten Besucher ein Spielzimmer, ein Sandkasten und die große Hüpfburg bereit. Auch zieht die noch bis zum 30. August laufende Playmobil-Ausstellung, mit ihren vielfältigen Themenwelten, gerade die jüngsten Besucher in ihren Bann. Für junge und jung gebliebene ermöglicht der beliebte Fahrsimulator das Selbersteuern eines historischen REKO-Wagens, in schönster Illusion.

Wer kein betriebsfähiges Oldtimerfahrzeug sein Eigen nennt zahlt als Erwachsener 7,50 EUR, als Kind 4,00 EUR und als Familie 20 EUR. Der ermäßigte Eintritt beträgt 6,50 EUR.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.tram-museum.de

Fotos Bodo Krüger:
Ein Stelldichein von Oldtimern auf Straße und Schiene